VERT-Liste

Dieselruß ist in der Schweiz nach der sog. SUVA-Liste1 "Grenzwerte am Arbeitsplatz", sowie der Luftreinhalte-Verordnung als kanzerogener Schadstoff eingestuft. Daraus ergibt sich die zwingende Forderung zur Minimierung dieser Emissionskomponente nach dem besten, verfügbaren, technischen Stand – definiert in der VERT-Liste2. Die "Filterliste" (Geprüfte Partikelfilter-Systeme für Dieselmotoren) wurde im Auftrag der SUVA und des BUWAL3 vom Ingenieurbüro TTM A. Mayer erstellt.

Die Filterliste enthält eine Zusammenstellung und Bewertung von aktuell auf dem Markt angebotenen Partikelfilter-Systemen, die aufgrund eines im Rahmen des VERT- Forschungsprojektes entwickelten Prüfverfahrens auf ihre Tauglichkeit zur Partikelabscheidung im Abgas von Dieselmotoren untersucht worden sind. Im Weiteren weist der Bericht auf Kontrolltechniken und -verfahren hin, deren Einsatz die Überprüfung der Wirksamkeit von Partikelfiltern im Feld erläutern.

Der Einsatz von Partikelfiltern bei Baumaschinen mit Dieselmotoren kann von den Vollzugsbehörden gestützt auf die Luftreinhalte-Verordnung (LRV) verlangt werden. Grundlage dafür bilden Artikel 4 LRV zusammen mit Ziffer 88 Anhang 2 LRV, sowie das Minimierungsgebot für krebserregenden Dieselruß und die PM10-Emmissionssituation. Die Forderung ist vor allem bei größeren Baustellen, sowie Baustellen in verkehrsreichen, dicht besiedelten Gebieten angezeigt, so kann damit doch eine entscheidende Reduktion der Belastung von Baustellen-Anwohnern durch krebserregenden Dieselruß erreicht werden.

Die umfangreichen Untersuchungen des VERT- Projektes (1993 - 1998), die auch einen zweijährigen Feldversuch umfassten, wobei einzelne Filter Laufzeiten von mehr als 7000 Stunden erreichten, haben den Nachweis erbracht, dass heutige Partikelfilter-Systeme mit verschiedensten Filtermaterialien und Regenerationsverfahren auch für den härtesten Einsatz in Baumaschinen, sowohl im Tunnel, als auch außerhalb, geeignet sind.

Zudem haben die Untersuchungen gezeigt, dass Partikelfilter derzeit die effizienteste Lösung zur Minderung der Partikelemissionen bei Dieselmotoren sind und zwar sowohl bezüglich der Masse, als auch der Anzahl der Rußpartikel. Insbesondere wurde der Nachweis erbracht, dass solche Filter in der Lage sind, auch Feinstpartikel, im Größenbereich von weniger als 300 nm (d.h. mit erhöhter Lungengängigkeit) zu mehr als 99%, abzuscheiden.

1SUVA: Schweizerische Unfallversicherungsanstalt
2VERT: Verminderung der Emissionen von Realmaschinen im Tunnelbau, ein Projekt von Suva, TBG (Tiefbaugenossenschaft / München), AUVA (Allg. Unfallversicherungsanstalt / Österreich) und BUWAL
3BUWAL: Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (aktuell BAFU: Bundesamt für Umwelt)

www.hjs.com/aftermarkt   |   www.hjs.com/retrofit   |   www.hjs.com/oem   |   www.hjs-motorsport.de   |   www.hjs-tuning.de   |   www.hjs-drm.de