12.09.2014

Attraktivität von Gasmotoren steigt – HJS Emission Technology präsentiert erstmals 2-teiliges Abgasnachbehandlungskonzept für Daimler-Gasantriebe

Katalysator CNG

Möglichst sparsame und gleichzeitig saubere Antriebe zu entwickeln ist eine der derzeit wichtigsten Herausforderungen für die Motoren-Hersteller. Spätestens seit Inkrafttreten der Euro VI-NORM zum 1. Januar 2014, die noch einmal deutlich schärfere Grenzwerte voraussetzt, muss der Ausstoß von Schadstoffen noch einmal drastisch gesenkt werden. Neben der Weiterentwicklung von Diesel- und Benzinantrieben entwickelt sich daher eine immer stärkere Nachfrage nach gasbetriebenen Motoren.

Eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung von Gasmotoren ist Daimler-Benz. HJS Emission Technology hat speziell für den Euro-6-Gasmotor von Daimler ein zweiteiliges Abgasnachbehandlungskonzept entwickelt, durch das die strengen Anforderungen der Euro-6-Norm erfüllt werden. „Aufgrund einer Vielzahl von Faktoren können wir heute davon ausgehen, dass die Nachfrage nach Gasmotoren auch künftig immer weiter ansteigt“, erläutert Michael Himmen, Mitglied der Geschäftsführung von HJS. „Gas ist ein sehr preisstabiler Brennstoff, der zum Beispiel in Russland und den osteuropäischen EU-Staaten in enormem Maße verfügbar ist. Zudem hat die Fracking-Technologie in den USA dazu geführt, dass Gas sehr günstig zu bekommen ist. Daher ist dort die Umrüstung ganzer Fahrzeugflotten enorm attraktiv.“ Zudem sei Gas ein sehr sauberer Brennstoff, der bei der Verbrennung keine Rußpartikel produziert. Der Einbau eines entsprechenden Rußpartikel-Filters entfällt daher.

Die Herausforderung bei den Gasantrieben: Erdgas enthält einen hohen Anteil an Methan, das nach der Euro-6-Norm als Schadstoff klassifiziert ist. Die Motoren unterliegen daher sehr strengen Grenzwerten, die nur durch spezielle Abgasnachbehandlungssysteme erfüllt werden können. Das von HJS entwickelte, zweiteilige System besteht aus einem  motornah verbauten Katalysator, der direkt hinter dem Turbolader angebracht wird, sowie einem rahmenfest installierten Haupt-Katalysator. HJS Emission Technology präsentiert das neue System auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Halle 13 an Stand C41.

Zurück

www.hjs.com/aftermarkt   |   www.hjs.com/retrofit   |   www.hjs.com/oem   |   www.hjs-motorsport.de   |   www.hjs-tuning.de   |   www.hjs-drm.de