09.12.2013

Nachlese Agritechnica 2013

Großer Besucherandrang, zahlreiche Neukontakte und interessante Gespräche: Die neu gegründete Kooperation zwischen Bosch Emission Systems GmbH & Co. KG und HJS Emission Technology GmbH & Co. KG ist mit dem Verlauf der Agritechnica 2013, die vom 12. bis 16. November in Hannover stattfand, mehr als zufrieden. Sowohl bei den Ausstellern – als auch bei den Besucherzahlen wurden laut Veranstalter erneut Rekordzahlen erreicht. Rund 2.900 Aussteller empfingen rund 450.000 Besucher – das sind 7 Prozent mehr als 2011.

Dies spürte auch die Kooperation Bosch Emission Systems und HJS Emission Technology. Auf 80m² zeigten beide Häuser das Produktportfolio im Bereich der land- und forstwirtschaftlichen Maschinen mit Dieselantrieb, zur Erreichung heutiger und kommender Abgasgesetzgebungen. Gemeinsam stellt sich die Kooperation zukünftigen Herausforderungen, nutzt die spezifischen Komponenten beider Häuser und liefert ihren Kunden Systemlösungen für kleine und große Volumina aus einem Guss.

„Neben den zahlreichen technischen Innovationen aus dem Bereich der Dieselantriebe, war die Bekanntgabe der Kooperation sicher einer der „Highlights“ auf der Agritechnica für den Bereich der Motorenkunden. Erstmalig wurde das Konzept in dieser Form der Öffentlichkeit präsentiert. Gerade für die variantenreiche Industrie der Landtechnik macht das gemachte Angebot für viele Hersteller Sinn.“ resümiert Michael Himmen, Leiter Vertrieb und Marketing der HJS Emission Technology, im Anschluss an die weltweit größte Landtechnikausstellung. Insgesamt nutzten viele Fachbesucher, die Gelegenheit sich mit den Mitarbeitern am Stand zu treffen, informierten sich über neue Möglichkeiten der Abgasnachbehandlung und fachsimpelten im Gespräch über Neuheiten und Innovationen.

Zurück

www.hjs.com/aftermarkt   |   www.hjs.com/retrofit   |   www.hjs.com/oem   |   www.hjs-motorsport.de   |   www.hjs-tuning.de   |   www.hjs-drm.de