Verbundstudium

HJS bietet neben den klassischen Ausbildungsberufen, die Möglichkeit ein berufsbegleitendes Verbundstudium an verschiedenen Hochschulen in NRW zu absolvieren. Das Konzept des Verbundstudiums richtet sich an Auszubildende und Berufstätige, die neben der täglichen Arbeit einen Hochschulabschluss erwerben wollen.

Bachelor of Engineering - Maschinenbau

Mechatronische Systeme/Elektrotechnik, Maschinenbau

Am 1. August 2013 ging es los in mein „neues Leben“ – der Beginn meiner Ausbildung zum Industriemechaniker mit der Fachrichtung Betriebstechnik.

Zusätzlich zu meiner Ausbildung begann am 1. Oktober 2013 mein Maschinenbau – Studium. Dieses Verbundstudium ist völlig unabhängig von der Ausbildung. Ich gehe in der Woche mit meinen Azubi-Kollegen zur Berufsschule bzw. zur Arbeit und alle zwei Wochen samstags zum Studium an der Fachhochschule Südwestfalen Iserlohn. In Gruppen von 30 Personen belegen wir im ersten Semester vier Kurse (Mathe, Informatik, Technisches Zeichnen und Mechanik). In sogenannten "Skripten" erlernen wir selbstständig den notwendigen Lernstoff, hierzu besprechen wir während den Vorlesungen passende Aufgaben.

Das Studium hat eine Regelstudienzeit von 4 ½ Jahren und kann maximal um ein Semester, also um ein halbes Jahr, verlängert werden. Bei HJS habe ich die Möglichkeit zwei Jahre nach meiner Ausbildung den Beruf des Industriemechanikers auszuüben bevor ich mein Studium beende. Das duale Studium stellt eine klare Doppelbelastung dar, da man den Stoff aus dem ersten Lehrjahr selbstständig nachholen, gleichzeitig die Skripte für das Studium durcharbeiten und sich für die Klausuren vorbereiten muss. Aber in meinen Augen ist die Kombination aus Praxis und Theorie gerade nach 12/ 13 Jahren Schule genau das Richtige, um den Einstieg in das Arbeitsleben zu finden und eine gute Perspektive für das spätere Berufsleben zu schaffen. Dennoch muss man sich der Arbeitsintensität bewusst sein, um das Studium „durchzustehen“, da dieser Zeitraum von 4 ½ Jahre eine Menge Abstriche im Privatleben fordert.

Bachelor of Arts - Betriebswirtschaftslehre

Betriebswirtschaftslehre

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) Betriebswirtschaftslehre
Dauer: 9 Semester (4,5 Jahre)

Im Studiengang Bachelor of Arts beschäftigt man sich unter anderem mit den Grundbereichen der Betriebswirtschaftslehre, also z. B. externes und internes Rechnungswesen, Marketing, Personalwirtschaft, Controlling, Beschaffung, Investition und Finanzierung, sowie mit Modulen zu Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsenglisch.
Das Studium besteht aus einer Kombination von Selbststudien- und Präsenzanteilen. Dabei beträgt der Anteil des Selbststudiums ca. 70 %, die Präsenzanteile umfassen ca. 30 %. Das Selbststudium erfolgt über einschlägige Literatur, sowie den sogenannten Lehrbriefen. Diese Skripte werden zu Beginn eines Semester ausgegeben und ersetzen die klassischen Vorlesungen. Des Weiteren enthalten die Skripte oder zusätzliches Material diverse Übungen zu den jeweiligen Studieninhalten.
Begleitend zur selbständigen Erarbeitung der Studienbriefe, finden alle 14 Tage Präsenzveranstaltungen statt. Diese beginnen
i. d. R. um 9 Uhr und enden gegen 17 Uhr. Der Inhalt setzt sich in erster Linie aus Präsentationen und Erläuterungen zu einem bestimmten Teilbereich der Studienbriefe und vertiefenden Gruppen- und Einzelarbeiten zusammen. Ergänzend können unter der Woche diverse Tutorien, beispielsweise für Mathematik, Rechnungswesen oder Englisch besucht werden.

Meine persönlichen Erfahrungen:

Seit August 2012 absolviere ich die Ausbildung  zum Industriekaufmann bei HJS. Neben der Ausbildung wird es mir ermöglicht ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre an der FH Bielefeld zu absolvieren.

1. Vorteil: Durch die Kombination von Studium und Ausbildung musste ich mich nach meinem Schulabschluss nicht für eins von beiden entscheiden.

In der Woche bin ich Auszubildender zum Industriekaufmann,  d. h. ich  werde in verschiedenen kaufmännischen Abteilungen eingesetzt und besuche die Berufsschule. Nach Feierabend und am Wochenende gehe ich den notwendigen Arbeiten für das Studium nach. Begleitend zur selbständigen Erarbeitung der Studieninhalte finden an zwei Samstagen im Monat Präsenzveranstaltungen statt. Der Inhalt dieser Veranstaltungen setzt sich aus Präsentationen und Gruppenarbeiten zu einem bestimmten Teilbereich der zuvor studierten Inhalte zusammen.

2. Vorteil: Durch die Kombination von Studium und Ausbildung erfolgt ein ständiger, wechselseitiger Transfer der Inhalte, der Theorie und der Praxis.

In jedem Semester werden 3-4 Module behandelt, deren Inhalte sich aus verschiedenen betriebswirtschaftlichen Themenfeldern zusammensetzen. Am Ende eines jeden Semesters stehen in den jeweiligen Modulen auch Prüfungen an. Die Ergebnisse dieser Prüfungen und die Bachelor-Arbeit im 9. Semester ergeben dann die Gesamtnote. Natürlich steigt in den Prüfungsphasen auch die Lernintensität. Durch eine flexible Urlaubsplanung ermöglicht mir HJS meine Prüfungsvorbereitung dementsprechend anzupassen. Außerdem bietet mir HJS auch finanzielle und fachliche Unterstützung im Rahmen des Studiums.

3. Vorteil: Die von HJS angebotene Unterstützung trägt einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Abschluss des Studiums bei.

 

Fazit: Ein Verbundstudium neben der Ausbildung bei HJS bietet viele Vorteile. Natürlich ist damit auch ein hohes Maß an Organisation, Einsatz und Schlafentzug verbunden. Trotzdem empfehle ich jedem, der sich neben der Ausbildung noch weiterbilden möchte, einmal über ein Verbundstudium nachzudenken.

www.hjs.com/aftermarkt   |   www.hjs.com/retrofit   |   www.hjs.com/oem   |   www.hjs-motorsport.de   |   www.hjs-tuning.de   |   www.hjs-drm.de